Warum die ARGE Infektionsschutz?

In der Pressekonferenz vom 15.04.2020 kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel eine allmähliche Rückkehr zum normalen Leben und damit verbunden eine schrittweise Lockerung des Shutdowns an. Für Bayern wurden durch Ministerpräsident Markus Söder aufgrund der stärkeren Belastung einige Auflagen differenziert

Zunächst dürfen Geschäfte bis 800 qm (weitere Lockerungen sind absehbar) ihre Türen für Endverbraucher öffnen – jedoch nur unter speziellen Auflagen und dem verpflichtenden Nachweis eines Schutz- und Hygienekonzepts.

Diese Konzepte müssen an die individuelle Situation des jeweiligen Betriebes angepasst sein. Um eine möglichst schnelle Öffnung Ihres Betriebes zu ermöglichen und dabei die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter und Kunden zu gewährleisten, stehen wir Ihnen mit all unserer Erfahrung im Arbeits- und Gesundheitsschutz, im Umgang mit Menschen und in der Planung und Leitung von Besuchern und Kunden zur Verfügung.

Wir entwickeln mit Ihnen und den notwendigen Behörden vor Ort ein maßgeschneidertes und umsetzbares Konzept, bestehend aus einem Schutz- und Hygienekonzept, im Einzelfall einem Parkplatz-Konzept sowie gegebenenfalls weiteren Teilkonzepten.

Ein solches Konzept besteht mindestens aus einem Hygiene-Konzept sowie im Einzelfall einem Parkplatz-Konzept und gegebenenfalls weiteren Teilkonzepten.

Ziel ist, dass jeder Betrieb ausreichenden Schutz für Mitarbeiter und Kunden bietet und Maßnahmen zum Infektionsschutz umsetzt. Detaillierte Vorgaben für solche Konzepte sind allerdings derzeit noch nicht vorhanden.

Aus diesem Grund unterstützen wir Sie bei der Erstellung Ihres individuellen Schutz- und Hygienekonzepts, Ihres Parkplatz-Konzepts oder auch bei der Unterweisung der Mitarbeiter.